Was ist Stutenmilch?

Was ist Stutenmilch?

Allgemeines über Stutenmilch42_Beim_Melken.jpg

Stutenmilch ist die Milch von laktierenden Stuten. Sie ist fettarm und enthält Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Zusätzlich enthält sie noch eine spezielle Bifidus-Komponente und viele einfach- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die der Körper selbst nicht herstellen kann.

Sie mobilisiert die körpereigenen Abwehrkräfte und hat eine hohe Akzeptanz bei Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

 

Stutenmilch ist eine fettarme Albumin-Globolin Milch, die reich an Vitaminen, mineralien, Enzymen, einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist. Sie wird als Vorzugsmilch gewonnen, dh. Milch und Pferde stehen unter ständiger amtstierärztlicher Kontrolle. So wird eine gute und gleichbleibende Qualität gewährleistet. Stutenmilch wird unkonserviert und naturbelassen getrunken.

 

Geschichte der Stutenmilch

Stutenmilch ist eines der ältesten, erfolgreich angewandten Naturprodukte zur Unterstützung der Gesundheit, Stärkung und Lebenskraft. Schon bei den Völkern zentralasiatischer und mongolischen Herkunft war Stutenmilch als Getränk für Gesundheit und langes Leben bekannt. Die alte chinesische Ming Dynastie nannte sie "Göttlicher Nektar". Sogar Homer berichtet in seiner Ilias davon. Aber auch als Schönheitsmittel war Stutenmilch sehr begehrt. Cleopatra und die Kaiserin Elisabeth von Österreich waren wohl die bekanntesten Anwenderinnen.

Gewinnung der Stutenmilch

Zur Stutenmilchgewinnung werden die Stuten und Fohlen für einige Stunden voneinander getrennt, haben aber trotzdem Sichtkontakt.

In dieser Zeit werden die Stuten gemolken. Die Stuten werden einzeln in den Melkstand geführt. Nach der sorgfältigen Reinigung des Euters wird das Melkgeschirr angesetzt. Der Melkvorgang dauert ca 1/2 - 1 Minute. Danach ist die Stute entlassen und darf in ihre Box zurück.

Nach dem Melken verbringen die Stuten gemeinsam mit ihren Fohlen den Rest des Tages auf der Weide.

 

Inhaltsstoffe der Stutenmilch:

Vitamin A 00-500 ppb (129-145 IE)

Vitamin B1 100-500 ppb (129-145 IE)

Vitamin B2 150-650 ppb

Vitamin B6 300 ppb

Vitamin B12 3,3 ppm

Vitamin C 98-151 ppm (250-333 IE)

Vitamin E 0,65-1,05 ppm

Calcium (Ca) ca. 1000 ppm

Phosphor (P) ca. 536 ppm

Magnesium (Mg) ca. 120 ppm

Eisen (Fe) ca. 14,4 ppm

Kalium (K) 484-530 ppm

Natrium (Na) 116-119 ppm

Chlor (Cl) 302-440 ppm

Kupfer (Cu) 0,17-0,36 ppm

Eisenoxyd ca. 20 ppm

Mangan (Mn) 0,03-0,04 ppm

Kobalt (Co) 12,4-16,0 ppb

Weitere Inhaltsstoffe:

Milchzucker (6,26-6,85%), Acetylcholin (1 mg/l), Cholin (30-40 mg/l), Lezithin(0,109-0,25 mg/l), Zitronensäure (0,175%), Cholesterin (94-168 ppm)

 

Enzyme/Fermente:

Peroxydase, Oxydase, Phosphatase, Diastase, Katalase, Lipase, Acetylcholin

 

Fett:

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren Eiweiß (Gesamteiweiß: 1,95 - 2,13 %) 20% der TM Albumine + Globuline: 0,74 % (45% vom Gesamteiweiß) Kaseine: 1,40% Peptide und freie Aminosären: 961 ppm Nichtproteinstickstoff: 426ppm

 

(Zusammensetzung nach Dr. Lutz Koch Stutenmilch bei Haut- und Darmerkrankung)

 

Das Geheimnis der Stutenmilch besteht in Ihrer auffalnd ähnlichen Zusammensetzung mit der menschlichen Muttermilch. Stutenmilch ist arm an Kasein und Fett und enthält zusätzlich spgenannte Bifidusbakterien, die nur in der menschlichen Muttermilch vorkommen und füür ein gutes Darmmilieu sorgen. Durch diese Ähnlichkeit wird die Stutenmilch häufig als Ersatz für Muttermilch eingesetzt.

 

· Interessante Downloads