ÜBER STUTENMILCH

ÜBER STUTENMILCH

 

Allgemeines über Stutenmilch42_Beim_Melken.jpg

Stutenmilch ist die Milch von laktierenden Stuten. Sie ist fettarm und enthält Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Zusätzlich enthält sie noch eine spezielle Bifidus-Komponente und viele einfach- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die der Körper selbst nicht herstellen kann.

Sie mobilisiert die körpereigenen Abwehrkräfte und hat eine hohe Akzeptanz bei Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Stutenmilch ist eine fettarme Albumin-Globolin Milch, die reich an Vitaminen, mineralien, Enzymen, einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist. Sie wird als Vorzugsmilch gewonnen, dh. Milch und Pferde stehen unter ständiger amtstierärztlicher Kontrolle. So wird eine gute und gleichbleibende Qualität gewährleistet. Stutenmilch wird unkonserviert und naturbelassen getrunken.

 

Geschichte der Stutenmilch

Stutenmilch ist eines der ältesten, erfolgreich angewandten Naturprodukte zur Unterstützung der Gesundheit, Stärkung und Lebenskraft. Schon bei den Völkern zentralasiatischer und mongolischen Herkunft war Stutenmilch als Getränk für Gesundheit und langes Leben bekannt. Die alte chinesische Ming Dynastie nannte sie "Göttlicher Nektar". Sogar Homer berichtet in seiner Ilias davon. Aber auch als Schönheitsmittel war Stutenmilch sehr begehrt. Cleopatra und die Kaiserin Elisabeth von Österreich waren wohl die bekanntesten Anwenderinnen.

 

Gewinnung der StutenmilchIMG_95672

Zur Stutenmilchgewinnung werden die Stuten und Fohlen für einige Stunden voneinander getrennt, haben aber trotzdem Sichtkontakt.

In dieser Zeit werden die Stuten gemolken. Die Stuten werden einzeln in den Melkstand geführt. Nach der sorgfältigen Reinigung des Euters wird das Melkgeschirr angesetzt. Der Melkvorgang dauert ca 1/2 - 1 Minute. Danach ist die Stute entlassen und darf in ihre Box zurück.

Nach dem Melken verbringen die Stuten gemeinsam mit ihren Fohlen den Rest des Tages auf der Weide.

 

Kontrollierte Milchqualität

Gemolken wird in einem gekachelten hygienisch einwandfreiem Raum mit einer speziellen Eimermelkanlage. So wird die Stutenmilch sauber mit einem extrem niedrigen Keimgehalt als Vorzugsmilch gewonnen.

Mit äußerster Sorgfalt wird unter strengen hygienischen Bedingungen die native Stutenmilch gefiltert, abgefüllt, schockgefroren und gelagert. Durch den Amtstierarzt werden die Pferde und die Milch regelmäßig kontrolliert. So wird eine gute und gleichbleibende Qualität gewährleistet. Die Haltbarkeit beträgt bei einer Lagertemperatur von -18°C mindestens ein halbes Jahr.

 

Aufbewahrung

Nachdem die tiefgefrorene Milch beim Kunden angekommen ist, muss die Milch wieder direkt in die Tiefkühltruhe bei -18°C. Die Haltbarkeit beträgt bei dieser Lagertemperatur mindestens ein halbes Jahr.

Eine Stutenmilchkur 8 Liter enthält 32 Beutel, das nimmt in etwa einen Korb in der Gefriertruhe oder eine Schublade im Gefrierschrank ein.

 

Haltbarkeit

Die Haltbarkeit beträgt bei einer Lagertemperatur von -18°C mindestens ein halbes Jahr.
Das Haltbarkeitsdatum ist auf der Rückseite jeder Tüte zu finden.

 

Anwendung

Im Normalfall wird die Stutenmilch über einen Zeitraum von mindestens 4-8 Wochen angewandt. Täglich wird 1/4 bis 1/2 Liter, also 1-2 Beutel Stutenmilch verzehrt.
Wir empfehlen die Milch morgens vor dem Frühstück oder abends nach dem Abendbrot zu trinken. Zum  Auftauen stellen Sie einen Beutel tiefgefrorene Milch in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser (nicht mehr als 40°C, da sonst die Inhaltstoffe verloren gehen)

Nach dem Auftauen sollte die Milch unmittelbar verzehrt und nicht wieder eingefroren werden!

 

Gefriertrocknung

Bei dem Vorgang der Gefriertrocknung wird der gefrorenen Milch ganz schonend das Wasser entzogen. Auf diesem Wege bleiben alle wichtigen Inhaltstoffe der Milch dem Pulver enthalten.

 

Inhaltsstoffe der Stutenmilch

Vitamin A 00-500 ppb (129-145 IE)

Vitamin B1 100-500 ppb (129-145 IE)

Vitamin B2 150-650 ppb

Vitamin B6 300 ppb

Vitamin B12 3,3 ppm

Vitamin C 98-151 ppm (250-333 IE)

Vitamin E 0,65-1,05 ppm

Calcium (Ca) ca. 1000 ppm

Phosphor (P) ca. 536 ppm

Magnesium (Mg) ca. 120 ppm

Eisen (Fe) ca. 14,4 ppm

Kalium (K) 484-530 ppm

Natrium (Na) 116-119 ppm

Chlor (Cl) 302-440 ppm

Kupfer (Cu) 0,17-0,36 ppm

Eisenoxyd ca. 20 ppm

Mangan (Mn) 0,03-0,04 ppm

Kobalt (Co) 12,4-16,0 ppb
   

 

 

Weitere Inhaltsstoffe:

Milchzucker (6,26-6,85%)

Acetylcholin (1 mg/l)

Cholin (30-40 mg/l)

Lezithin (0,109-0,25 mg/l)

Zitronensäure (0,175%)

Cholesterin (94-168 ppm)

 

Enzyme/Fermente:

Peroxydase

Oxydase

Phosphatase

Diastase

Katalase

Lipase

Acetylcholin

 

 

       

 

Fett:

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren

Eiweiß: (Gesamteiweiß: 1,95 - 2,13 %)

20% der TM Albumine + Globuline: 0,74 % (45% vom Gesamteiweiß)

Kaseine: 1,40% Peptide und freie Aminosären: 961 ppm Nichtproteinstickstoff: 426ppm

(Zusammensetzung nach Dr. Lutz Koch Stutenmilch bei Haut- und Darmerkrankung)

 

Das Geheimnis der Stutenmilch besteht in Ihrer auffalnd ähnlichen Zusammensetzung mit der menschlichen Muttermilch. Stutenmilch ist arm an Kasein und Fett und enthält zusätzlich spgenannte Bifidusbakterien, die nur in der menschlichen Muttermilch vorkommen und für ein gutes Darmmilieu sorgen. Durch diese Ähnlichkeit wird die Stutenmilch häufig als Ersatz für Muttermilch eingesetzt.